Literatur

Hier finden betroffene Frauen bzw. an der Thematik Interessierte eine Auswahl an deutschsprachigen und englischsprachigen Büchern auf den folgenden Seiten.

Abtreibung: Diskurse und Tendenzen (KörperKulturen)

31Gd6sIsgNL._SX327_BO1,204,203,200_von Ulrike Busch, Daphne Hahn

Sachbuch (Deutschland),  330 Seiten, broschiert
Verlag: transcript; Auflage: 1., Aufl. (2. Dezember 2014)
ISBN-10: 3837626024
ISBN-13: 978-3837626025

Bestellen : www.amazon.de

Inhalt: Zwanzig Jahre nach der gesetzlichen Neuregelung zum Schwangerschaftsabbruch in Deutschland ist in den wissenschaftlichen Debatten sowohl eine merkwürdige Ruhe als auch eine problematisierende Perspektive zu konstatieren. Die Beiträge des Bandes gehen den Hintergründen und Folgen nach. Siebzehn Autorinnen und Autoren, u.a. Cornelia Helfferich, Dagmar Herzog und Hartmut Kreß, analysieren wissenschaftliche und öffentliche Diskurse im Spannungsfeld zwischen zunehmender Akzeptanz der reproduktiven Selbstbestimmung einerseits und anhaltenden Moralisierungstendenzen andererseits, beleuchten die Schnittstellen zwischen dem Abtreibungsthema und reproduktionsmedizinischen und bioethischen Herausforderungen aus ethischer und juristischer Perspektive und diskutieren die Erfahrungen von Frauen sowie beteiligten Professionellen – auch unter Einbeziehung von internationalen Erfahrungen.
Produktinformation

Traurig und befreit zugleich

9783499199530_hiTraurig und befreit zugleich
Psychische Folgen des Schwangerschaftsabbruchs
Marina Knopf, Elfie Mayer, Elsbeth Meyer, Familienplanungszentrum Hamburg

Sachbuch (Deutschland), 140 Seiten, broschiert
Verlag: rororo Sachbuch, Hamburg 1995,
ISBN-10: 349919953X
ISBN-13: 978-3499199530
Vergriffen, hier können Sie das Buch downloaden: file_pdf_small Download als pdf
Antiquarisch bestellen: www.amazon.de

Inhalt: Eine Studie des Familienplanungszentrums entlarvt den Mythos, dass Abtreibungen für Frauen grundsätzlich traumatisch seien. Frauen, deren Schwangerschaftsabbruch entweder acht Jahre, ein Jahr oder wenige Wochen zurückliegt, wurden ausführlich befragt. Die Ergebnisse dieser aufschlußreichen Untersuchung, verdichtet in zwölf Fallgeschichten, referiert dieses Buch. Die abtreibenden Frauen selbst berichten von ihren Erfahrungen, die insbesondere für Frauen vor oder nach einem Schwangerschaftsabbruch hilfreich sein können. Besonderes Augenmerk gilt den Bedingungen, die dazu führen, daß Frauen unter einer Abtreibung leiden und der Frage, welche Umstände helfen, einen Schwangerschaftsabbruch gut zu verarbeiten.

Jetzt kein Kind. Warum Abtreibung eine positive Entscheidung sein kann.

indexvon Patricia Lunneborg

Sachbuch (Deutschland), 264 Seiten, broschiert
Verlag: Beltz, aktualisierte Aufl. (12. April 2002)
ISBN-10: 3-407-22845-7
ISBN-13: 978-3-407-22845-1

Bestellen: amazon.de

Inhalt: Patricia Lunneborg hat ein bisher einzigartiges Beratungsbuch geschrieben: Erstmalig schildert sie die positiven Folgen, die eine Abtreibung für Frauen und ihre Familien hat und widerspricht so den meisten zum gleichen Thema erschienenen Bewältigungsratgebern .

Sie zeigt beispielsweise, dass
– das vielzitierte Stresssymptom nach einer Abtreibung größtenteils ein Mythos ist;
– der triftigste Grund für einen Schwangerschaftsabbruch der Wunsch ist, kein ungewolltes Kind zur Welt zu bringen;
– viele Frauen Erleichterung empfinden und das Gefühl haben, ihr Leben selbst zu bestimmen.

Das Buch bietet eine unerlässliche Informationsquelle und Entscheidungshilfe für jede Frau, die darüber nachdenkt, ob eine Abtreibung für sie das Richtige ist, – wie auch für Beraterinnen, Angehörige und alle, die am Schwangerschaftsabbruch mittelbar mitwirken.

Aktuelles statistisches Material und ein Anhang mit Informationen zur Gesetzeslage und Adressen in der BRD, in Österreich und der Schweiz ergänzen diesen wichtigen Ratgeber.

Kleiner Eingriff – großes Trauma?

index2Schwangerschaftskonflikte, Abtreibung und die seelischen Folgen,
von Maja Langsdorff

Sachbuch (Deutschland), 248 Seiten, broschiert
Verlag: Books on demand, 2002
ISBN-10: 3898115429
ISBN-13: 978-3898115421

Bestellen: amazon.de

Inhalt: Können Abtreibungen seelisch krank machen? Immer wieder hört und liest man, daß Frauen, die ihre unerwünschte Schwangerschaft abbrechen lassen, schwere seelische Folgen drohen.
Dieses Buch geht der Frage nach, ob einer Frau nach einem Schwangerschaftsabbruch wirklich psychische Probleme drohen.Das Risiko einer seelischen Beeinträchtigung besteht tatsächlich, doch ist es nicht schicksalhaft. Depressionen, Schuldgefühle und das Absinken der Selbstachtung wären vermeidbar, würden Mutterschaft einerseits und das Nein zum Kind andererseits nicht zu Weltanschauungsfragen hochstilisiert. Entgegen anderslautenden Gerüchten haben nur wenige Frauen nach einer Abtreibung – vorübergehend – seelische Beschwerden. Den meisten bleibt die Zeit »davor« viel frischer und grausamer im Gedächtnis haften.

Schwangerschaftsabbruch – In Verantwortung entscheiden

kurmannSchwangerschaftsabbruch – Frauen berichten aus ihrer Erfahrung
von Bernadette Kurmann

Sachbuch (Schweiz), 104 Seiten, broschiert
Verlag: Schweizer Ver. f. Straflosigkeit d. Schwangerschaftsabbruchs, 1998
ISBN-10: 3952155004
ISBN-13: 978-3952155004
Bestellen: amazon.de

Inhalt: 15 authentische Berichte von Frauen zwischen 84 und 25 Jahren. Interviews mit 6 Fachleuten.
Oft verhindern einige schmerzliche Erfahrungen, ein grosses Thema neu anzuschauen, ein Thema, das aktuell bleibt, solange Menschen leben. Und wie leicht verfallen wir in den Mythos, mit dem Worte wie „Mutterschaft“, „Leben schenken“ und so weiter behaftet sind; dieser Mythos vernebelt Tatsachen und Wahrheiten auf angenehmste Weise und ist doch nur Abwehr. In diesem Buch bemühen sich Menschen in einfachen Worten, die Wahheit zu finden. Das Wort Abbruch löst bei fast jeder Frau einen Entscheidungskonflikt aus. Sie weiss genau, dass diese Entscheidung nicht nur sie betrifft, sonder auch eine Beziehung, eine Umgebung, eine Zukunft. Soll sie zusätzlich belastet werden mit gesetzlichen Vorschriften? In diesem Buch kommen Frauen und Fachleute zu Wort, die unmittelbar vom Thema betroffen sind.

Tabuthema Abtreibung: Informationen, Fakten, Adressen

index3von Michele Minelli

Sachbuch (Schweiz), 215 Seiten, broschiert
Verlag:  Paul Haupt, Bern 2000
ISBN-10: 3258062005
ISBN-13: 978-3258062006

Bestellen: amazon.de

Inhalt: In diesem Buch erzählen Frauen und Männer über ihre Beweggründe, in einer bestimmten Lebenssituation zu einem Kind Nein zu sagen.
Michèle Minelli hat zahlreiche Gespräche geführt, und das macht den grössten Wert dieses tief berührenden Buches aus. Gerade, wer Abtreibungen ablehnt, vielleicht verabscheut, möge sich einlassen auf den anderen Lebensstandpunkt, möge verstehen, wie eine Frau dazu kommt, abzutreiben. Für den Mann ist es vielleicht noch wichtiger. Denn an ihm mag es auch liegen, dass eine Frau diesen schwerwiegenden Schritt tut.

In der Schweiz werden pro Jahr 12.700 legale Abtreibungen vorgenommen, die Zahl der abtreibungsliberalen Kantone ist seit den 70er Jahren von sechs auf fünfzehn angestiegen. Hinter solchen Zahlen stehen nicht nur Frauen, die um Entscheidungen in ihrem Leben kämpfen, sondern auch Angehörige und Freunde, die sich damit auseinander zu setzen haben. Wie läuft ein solcher Eingriff ab, was passiert aus seelischer und medizinischer Sicht? Welches sind die rechtlichen Grundlagen in den verschiedenen Kantonen? Wie verarbeiten die Beteiligten ihre Eindrücke? Sachlich und offen liefert das Buch Antworten auf Fragen rund um das Tabuthema Abtreibung. Ein Serviceteil vermittelt Adressen der wichtigsten Beratungsstellen, Hilfsorganisationen und Familienplanungsinstitutionen in der Schweiz.

Die Höhle der Löwin

hoehleGeschichten einer Abtreibungsärztin
von Andrea Vogelsang

Sachbuch (Deutschland), 228 Seiten, broschiert
Verlag: Ulrike Helmer Verlag (Juli 2002)
ISBN-10: 392716481X
ISBN-13: 978-3927164819

Bestellen:  amazon.de

Inhalt: Frauen, die trotz Verhütung schwanger werden; andere, die ein Kind wollen, aber plötzlich allein dastehen; oder die auf Wunsch des Mannes abtreiben; Vergewaltigungsopfer; achtfache Mütter – warum Frauen sich letztlich für eine Abtreibung entscheiden, wird in der Vielfalt ihrer Schicksale einsichtig. Jede Abtreibung ist auch eine Antwort auf Lebensumstände. Und jede hat ihre Vorgeschichte. So enthält dieses Buch nicht nur Geschichten aus der ärztlichen Praxis, sondern es erzählt auch mit Witz von Begegnungen in der Sauna, auf Festen, in Büros, in fremden Ländern.

Hier hat eine Ärztin ausgehend vom Thema Abtreibung ein ganz persönliches, anrührendes Buch über Frauen, Männer und Kinder geschrieben. Erstaunlich, wie viele Seiten sie beleuchtet, und daß die Lektüre manchmal sogar auflachen läßt! Und, da das Thema ein wenig ja auch mit Sexualität zu tun hat, spielt sogar die Musik eine gewisse Rolle.

Geschichte der Abtreibung

geschichte-der-abtreibung-300x300Von der Antike bis zur Gegenwart.
von Robert Jütte

Sachbuch (Deutschland), 220 Seiten, broschiert
Verlag: C.H. Beck, München, 23. August 1993
ISBN-10: 3406374085
ISBN-13: 978-3406374081

 
Bestellen: www.amazon.de

Inhalt: Dieses Buch gibt einen gut ausgearbeiteten, leicht verständlichen Überblick über die historische Entwicklung des Schwangerschaftsabbruches. Dabei wird das Thema von der gesellschaftlichen, rechtlichen, religiösen und medizinischen Seite her betrachtet.

Gottes Werk und Teufels Beitrag

index4 von John Irving (Originaltitel: The Cider House Rules)

Roman (USA), 848 Seiten, broschiert
Verlag: Diogenes 1990, (35. Auflage)
ISBN-10: 3257218370
ISBN-13: 978-3257218374

Bestellen: amazon.de

Inhalt: Der sechste Roman von John Irving spielt überwiegend in den Dreißiger- und Vierzigerjahren des letzten Jahrhunderts und erzählt die Geschichte des Waisenjungen Homer Wells, der in der Obhut des äthersüchtigen Doktor Wilbur Larch, des Leiters des abgelegenen Saint Cloud’s Waisenhauses im US-Bundesstaat Maine, aufwächst. Dr. Larch, seines Zeichens Gynäkologe und erfahrener Geburtshelfer, betätigt sich nicht nur als Erzieher und medizinischer Betreuer der Waisen von Saint Cloud’s, sondern führt entgegen der damals herrschenden Gesetzeslage auch Abtreibungen durch. Er handelt dabei in der festen Überzeugung, dass Frauen die Wahl haben sollten, ein Kind auszutragen oder die Schwangerschaft abzubrechen, sofern sie adäquat informiert sind. Das Buch skizziert den Weg des Dr. Larch vom Medizinstudenten, der im Zuge der Behandlung einer auf sexuelle Kontakte mit einer Prostituierten zurückzuführenden Geschlechtskrankheit der Äthersucht verfällt, zum erfahrenen Arzt, der sich angesichts des Todes der Prostituierten und ihrer Tochter bei unsachgemäß ausgeführten Abtreibungen entschließt, selbst Abtreibungen durchzuführen, und sich damit fortan sowohl Gottes Werk (der Frucht der Empfängnis) als auch dem Beitrag des Teufels (der ungewollten Schwangerschaft) widmet.